Rumänien – Versuch einer Zusammenfassung II

Den ersten Teil meiner Zusammenfassung findet ihr hier. Für Lesefaule oder als Gedächtnisauffrischer : Ich begann meine Reise im verschneiten Bukarest. Bukarest erschrak mich, ich fragte mich, ob es richtig sei, dass Rumänien Teil der EU ist. Dann reiste ich durchs Land, immer auf dem Fensterplatz und entdeckte mehr als nur märchenhafte alte Städte. Schließlich landte ich auf einem 18. Geburtstag in Constanta. Dort wurde ich gebeten zu erzählen, was ich an Rumänien mögen würde. Der erste Teil endet mit mit meiner Liebe zum vielfältigen rumänischen Stadtbild. 

Noch wichtiger als das ich bei jedem Schritt auf Geschichte stoße, sind für mich aber die rumänischen Geschichten. Alte Legenden und magische Erzählungen sind ein völlig selbstverständlicher Teil des Alltags. In meiner Zeit in Rumänien habe ich so viele unglaubliche Geschichten über Hexen, Flüche und Wunderheilungen gehört, dass ein eigener Blog nötig wäre um sie alle zu erzählen. Eine der Schönsten aber habe ich in Constanta von Iulia gehört. Continue reading

Advertisements

Rumänien – Versuch einer Zusammenfassung I

„Ich versuche zu sehen, was du siehst, wie sieht Bukarest für dich aus?“ Fragte mich Iulia in meinen ersten Stunden in der rumänischen Hauptstadt. Irina, ihre Mitbewohnerin, und sie hatten mich vom Flughafen abgeholt. Der Flughafenbus spukte uns am Gara de Nord aus. Nicht unbedingt Bukarest schönstes Viertel – aber wie hätte ich das Wissen können in den ersten Stunden?

Iulias Frage beantwortete ich am Abend in meinem Notizbuch.
Weiß nicht mal, was ich selber sehe. Mein erster Eindruck ist Wahnsinn. Große, nein, riesige graue Häuser, Verkehrschaos, Hunde, die an roten Ampeln warten und vermüllte Grünflächen. Hüpfen über zu Eisbergen gefrorenem Schnee. In allen vorstellbaren Grautönen heben sich die Häuser vom ebenfalls grauen Himmel ab. Wenn ich es mir durch die Europa-Brille angucke, ist es kaum zu glauben, dass Rumänien Teil der EU ist. Zu groß und zu krass scheinen mir die Unterschiede.

58 Tage später ist der erste Eindruck für mich kaum noch nachvollziehbar. Ich blicke zurück auf eine tolle Zeit mit wunderbaren Menschen. Aber was liegt zwischen dem ersten Schock und der Abschiedseuphorie? Continue reading

Another Story from Crisan

Something you wouldn’t noticed while just strolling through Crisan is the kindergarten. The small white house looks just like the other small white houses around. And even if you’d identify it as a kindergarten it would not surprise you to see a swing and a slide in it’s backyard. Well, for the people in Crisan a slide and swing isn’t something they take as given.

DSCF3784 Continue reading

Angekommen im Donau Delta | Entering the Danube Delta

Eine kleine Neuerung in diesem Post. Die deutsche und die englische Version stehen nun nicht mehr untereinander sondern jeden Absatz gibt es zweimal, einmal in jeder Sprache. Es ist ein Experiment und ich würde mich sehr freuen, eure Meinung dazu zu hören. Stört es den Lesefluss oder ist es besser?

This post is a little experiment. Instead of having first the German and then the English version, the language chances after every passage. I’m curious to know whether you like that or not. Does it disturb the reading or is it an improvment? Let me know!

Nachdem ich mich für das Thema Naturschutz in Rumänien entschieden hatte, war sehr schnell klar, dass ich ins Donau Delta muss. Die Liste der Gründe dafür ist lang. Das Donau Delta ist das zweitgrößte Delta Europas, es ist das größte grenzüberschreitende Schutzgebiet Europas und viele, vielen Menschen kommen jedes Jahr ins Delta um die größte Pelikankolonie Europas zu bewundern.
Und zuerst sah es auch so aus, als würde alles reibungslos klappen. Ich schrieb Mails an verschiedene Umweltorganisationen in Rumänien und wurde zu einer Tour durchs Delta eingeladen. Zwei Tage bevor es losgehen sollte, wurde mir allerdings ein Strich durch die Rechnung gemacht. Weil viele der anderen Touristen abgesagt hatten, kostete die fünf tägige Tour nun 290 € und somit definitiv zu viel für mich. Schweren Herzens sagte ich ab und machte mich auf den Weg das Delta auf eigene Faust zu entdecken.

After I decided to write about nature and nature-protection in Romania it was pretty clear that I had to go to the Danube Delta. There are several reasons for that decision. The Danube-Delta is the second biggest delta in Europe, it is the biggest border-crossing protection area in Europa and every year many tourist come to see Europe’s biggest pelican sanctuary.
First, it looked like everything would work out really easily. Before going to Romania I wrote mails to several nature-organisations and one of them offered me to join them on a trip through the delta. Two days before the tour was supposed to start they called me to say that a lot of the other participants canceled. Due to that the price for the tour rose to 290€. I couldn’t afford tour anymore and so I decided to discover the Danube Delta on my own.

DSCF3748 Continue reading

Blogger schenken Lesefreude / International Day of the Book

Scroll down for english explanations.

Wie hätte meine Zeit in Rumänien ausgesehen, wäre ich nicht in Bukarest in den kleinen englischen Buchladen gestolpert?
Etwas ratlos stand ich damals, am Anfang meiner Reise, im Anthony Frost Buchladen in Bukarest. Wie immer vorm gleichen Problem: Welches der vielen tollen Bücher nehm ich mit? Continue reading